Elektronischer Nebel...

Elektronischer „Nebel“

Elektronischer Nebel oder diskutieren wir am Thema vorbei? Gibt es eine Definition für „Elektrosmog“? In was für einem Dilemma wir sitzen wird an folgendem klar: Beispiel Handy: Im Physikunterricht haben wir alle noch gelernt, das in einen Faradayschen Käfig keine Elektromagnetische Strahlung raus oder hinein gelangt. Die Mikrowelle ist ein Faradayscher Käfig. Legen wir also ein Smartphone hinein und rufen es von außen an. Darf es klingeln? Nach den Gesetzen unserer Physik – NEIN. ES KLINGELT ABER!!! Wie kann das sein? Nun unsere Handys haben seit Jahren keine sichtbaren Antennen mehr, dennoch können wir aus dem Auto telefonieren, einem weiteren Faradayschen Käfig. Also schauen wir uns mal die „neue“ Generation von Antennen an die unsere geltende Physik über den Haufen schmeißt: Fraktalantennen… Fraktalantennen nutzen nicht die normale transversale Welle (die elektromagnetische Welle, die auch unsere normalen Haushaltsgeräte nutzen), sondern die longitudinale, auch Skalarwelle genannt (sie breitet sich Kugelförmig aus, ähnlich einer Schallwelle). Diese Wellenform wird leider in keiner unserer Strahlentests für Handys berücksichtigt. Wie viel sind diese Tests dann Wert? Aber genau diese Welle ist es, die biologisch wirksam ist. Wir wissen, dass unser Nervensystem mit „Strom“ arbeitet. (Das wird z.B. im EEG gemessen) So leitet unser Nervensystem elektrisch Informationen weiter. Nur wenn wir an einen Nerv eine Klemme anbringen und wollen ihn direkt messen – ist da nichts. Kein Stromfluss… Wie ist das möglich? Es gibt nur eine Antwort. Die Information läuft nicht durch den Nerv, sie läuft ringförmig drum herum! Die Skalarwelle. Unser gesamter Körper, Organe, Gewebe und Zellen sind fraktal aufgebaut. Wir sind somit eine riesige Antenne, wie sie in unserem Handy steckt. Der Körper arbeitet mittels seines fraktalen Gewebes skalar. Eine „Strahlung“ besteht immer aus verschiedenen Wellen. Wir gehen immer von einer Zielgerichteten, geradlinigen Welle aus, die von Punkt A nach B reist. Gleichzeitig trägt diese Welle aber noch eine weitere Welle, die Information.

Die elektromagnetische transversale Welle nach Heinrich Hertz

Die Skalarwelle nach Prof. Dr. Meyl oder auch Teslawelle nach Nikola Tesla (Volage von Meyl)

Der schädliche Elektrosmog ist somit nicht die elektromagnetische Welle, denn sie hat keine direkte Resonanz zu unserem Körper, sondern schädliche wirkende und mittransportierte Skalarwelle, die körpereigene stören. Interessant ist auch, das derzeit keine Messgeräte für Skalarwellen auf dem Markt sind, wir können lediglich die Auswirkung dieser Welle am EEG oder Biofeedbackgerät messen. Allerdings gibt es schon seit 1947 Skalarwellenwaffen, was auch durch amerikanische Patente belegt wird. Wieso wissen wir in unserer Elektrotechnik nichts davon? Warum wird das nicht unterrichtet? Parallel dazu ist eine der wichtigsten Neurowissenschaftlichsten Entdeckungen an den meisten Menschen vorbeigegangen: Das Gehirn ist kein Sender – es ist ein Empfänger!!! Nun, diese Aussage sollte sich jeder mal durch sein Kleinhirn gehen lassen – und zu was für einen Schluss muss man dann kommen? Und wie kann ich dann „Entstören“? Was ich tun kann, ist die mitgeführte Skalarwelle so zu verändern, bzw. eine lebensaufbauende Information aufmodulieren, die in Harmonie mit unserem Körper schwingt. Aufgrund meiner privaten Forschungen in diesem Bereich und auch im Bereich der Fraktale, gehe ich allerdings davon aus, dass es noch eine dritte Wellenform geben muss, die uns derzeit noch unbekannt sein dürfte. Aber alleine aus mathematischen Fraktalberechnungen zeigt sich, dass erst bei drei Wellen biologische Lebensformen entstehen. Wellen wie sie nach Edwin Babbett zusammenhängen. (Ebenfalls 3 Wellenformen) aus dem Buch: The Principel of Colour and Light Vor Jahren habe ich eine Technik entwickelt, mit der ich Frequenzen auf Trägermedien speichern kann und das Wellenfeld des Körpers zu stabilisieren. Diese Technik wende ich bei allen von mir produzierten Frequenzen an, wie der HandyGoldpunkt oder der GoldfrequenzCD. Eine das Körperliche Skalarwellenfeld stabilisierende Welle auf 23 Karat Blattgold aufgeschwungen, kann auf Geräte jeglicher Art aufgeklebt werden. Ich wähle als Trägersubstanz bewusst Gold, da die Trägerwelle von Gold mit übertragen wird und Gold zusätzlich eine Frequenzverschiebung verursacht, die vor allem den Einfluss von Skalarwellen auf die DNA verhindern soll. (Nach der European Coalition against Covert Harassment (EUCACH) mit Sitz in Schweden) Andere Materialien halte ich aus diesem Grunde für nicht geeignet.   Der Artikel in gekürzter Form hier in der Meile (www.petrajastro.de)
NEWS